Banner Grundlage2

 

Übung - Einheiten im ABC-Einsatz (FwDV 500)

 

 

Am 26.11.2011 führte die Löschgruppe Schalksmühle über knapp 4 Stunden  mehrere Abschlussübungen zum Thema Einheiten im ABC-Einsatz  (FwDV 500) durch. In der  Feuerwehrdienstvorschrift 500 werden taktische Regeln festgelegt, die  bei Einsätzen mit Gefahren durch ABC-Stoffe zu beachten sind.

Ab 14 Uhr wurde unter diesem Aspekt mit Schwerpunkt C-Stoffe (chemische  Stoffe), unter dem Einsatzstichwort  “ Betriebsunfall - Chemikalie tritt aus - Fa.Schnöring GmbH, Jahnstraße “, der folgende Einsatzablauf theoretisch und praktisch in unterschiedlichen Ausprägungen eingeübt:

Maßnahmen nach der GAMS-Regel:

  1. Gefahr erkennen
  2. Absperren
  3. Menschenrettung durchführen
  4. Spezialkräfte alarmieren

    - Festlegung und Absicherung des Gefahren- und Absperrbereichs: Bei allen ABC-Einsätzen sind um das Schadensobjekt ein Gefahrenbereich und ein Absperrbereich zu bilden. Dabei sind bezüglich der möglichen Ausbreitung die meteorologischen und topographischen Verhältnisse zu berücksichtigen. Im Gefahrenbereich ist das Rauchen, Essen und Trinken verboten. Der Zutritt ist nur für Einsatzkräfte unter  persönlicher Sonderausrüstung erlaubt. Der Absperrbereich dient als Aufstell-, Bewegungs- und Bereitstellungsfläche für Feuerwehr und Rettungsdienst.

    - Menschenrettung

    - Sicherstellung eines dreifachen Brandschutzes durch Wasser, Pulver und Schaum.

    - Einrichtung eines Notdekontaminationsplatzes:

    - Die Dekontamination durch die Feuerwehr (Dekon) ist die Grobreinigung von Einsatzkräften einschließlich  ihrer Schutzkleidung, von anderen Personen sowie von Geräten. Im Allgemeinen versteht man darunter die Reduzierung der Kontamination der Oberflächen von Lebewesen, Boden, Gewässern oder Gegenständen.

    - Abdichtung des leckgeschlagenen Fasses mittels eines Leck-Dichtkissens.

Anschließend sind die Kameraden die an der Übung teilgenommen haben, zum Bowling spielen nach Hagen gefahren.

Zurück

 

 

Counter