Banner Grundlage2

24-Stunden-Übung 2012

Vom 29.6. auf den 30.6.2012 hat die Löschgruppe Schalksmühle eine 24-Stunden-Übung abgehalten. Beginn war gegen 19 Uhr.

Zum warm werden wurden auf dem Hof 2 Trockenübungen zum Thema Brandbekämpfung im Außenbereich durchgeführt. Hierzu wurden abwechselnd Staffeln ( 6 Feuerwehrmänner) mit Einsatzaufträgen zur Brandbekämpfung unter PA - das heißt mit Atemschutzgeräten - eingesetzt. Objekt 1 war ein brennender PKW, Einsatzobjekt 2 war ein brennender PKW in einer Garage.

Bei der 2. Übung an diesem Abend wurde das Thema "Wasserführung über lange Wegstrecken" aufgenommen. In diesem Rahmen wurde eine sog. geschlossene Reihenschaltung mit 3 Feuerlöschkreiselpumpen, Absperrorganen und Druckbegrenzungsventilen  aufgebaut. Eine solche Reihenschaltung wird insbesondere eingesetzt, wenn die Wasserversorgung an der Einsatzstelle nicht oder nur unzureichend durch Hydranten oder andere Wasserentnahmestellen sichergestellt werden kann. Beispiele hierfür können Bauernhof- sowie Wald- und Flächenbrände sein.

Anschließend behandelten die Kameraden das Thema technische Hilfeleistung (TH). Hierzu wurde ein Betriebsunfall in einem landwirtschaftlichen Betrieb angenommen. Ein Arbeiter wurde von einem Heuwendergespann eingeklemmt  und musste befreit werden. Ziel dieser Übung war es, neben der medizinischen Betreuung, die Grundsätze eines TH-Einsatzes mit Schwerpunkt Heben und Sichern von Lasten in Verbindung mit der hier erforderlichen patientenorientierten Rettung zu üben.

Nachdem alle Einsatzszenarien abgearbeitet waren, fuhren die Kameraden gegen 23:30 Uhr zum Gerätehaus zurück. Im Anschluss wurde gemeinsam gegessen, beisammen gesessen und sich die Zeit mit Spielen und Quatschen vertan.                          

Nach einer kurzen Nacht im Gerätehaus, stand um 10:30 Uhr bereits die nächste Übung auf dem Programm.

Dieses Mal wurde eine Verpuffung in einem Betriebsgebäude gemeldet bei dem eine Person als vermisst gemeldet wurde. Geübt werden sollte die Durchführung einer Menschenrettung unter PA im Innenangriff sowie das Verfahren der Atemschutz-Notfall-Rettung. Hierzu wurden zwei Trupps unter PA in das Betriebsgebäude zur Menschenrettung vorgenommen, wobei ein Trupp während des Einsatzes einen Atemschutz-Notfall meldete und von einem Sicherheitstrupp gesucht und gerettet werden sollte - und schließlich auch wurde. Übungsende war um 12:30 Uhr.

Nach Übungsende machten die Kameraden die Fahrzeuge und Geräte wieder einsatzbereit.                              Abschließend hat man gemeinsam zu Mittag gegrillt und in lockerer Runde die Übungsveranstaltung resümiert. Endgültiges Dienstende war gegen 16.00h.

 

Zurück

 

 

Counter